Darmspülung - Colon-Hydro-Therapie

Bei der Überschrift rümpfen Sie vielleicht die Nase und ein Schamgefühl mit Ekel gepaart, stellt sich ein. Geräusche, Gerüche und auch Materie, die sonst sehr privat dem Toilettenraum vorbehalten sind, sollen nun im Mittelpunkt der Therapie stehen?
Keine Sorge, diese Therapie verläuft ohne Geruch- und Geräuschfreigabe in einem geschützten würdevollen Raum. Meine Patienten berichten schon nach den ersten Anwendungen, dass sie sich deutlich besser fühlen, sie sind leichter und voll neuer Lebenskraft.

Was ist der Sinn dieser Darmspülung?

Schon Paracelsus sagte:? Der Tod sitzt im Darm.? Die erhebliche Zunahme von Magen- und Darmbeschwerden lassen diesen Ausspruch zu einer gefährlichen Wahrheit werden mit schwerwiegenden Folgen für jeden einzelnen Menschen. Die gesunde Darmflora setzt sich aus einer Lebensgemeinschaft von Darmbakterien zusammen. Dadurch wird das Abwehrsystem trainiert, wodurch wir vor Infektionen geschützt werden. Die Darmschleimhaut baut Vitamine in eine aufnehmbare Form um, bildet wichtige Botenstoffe wie das Glückshormon Serotonin und schützt vor einer Überwucherung von anderen krankmachenden Bakterien und Pilzen. Ein gesunder Darm ist die Grundvoraussetzung für Wohlbefinden, Gesundheit und Leistungsstärke. Da können wir uns noch so gesund ernähren, wenn die Darmschleimhaut nicht intakt ist, können wichtige Nährstoffe nicht aufgenommen werden. Bei der Verdauung entstehen durch Vergärung und Verwesung Gifte, die den Körper stark belasten und krank machen, wir vergiften uns im Prinzip selbst!
Durch unsere modernen Lebensumstände wie industriell hergestellte Nahrungsmittel, Bewegungsmangel, Genussgifte, Medikamente und Umweltbelastungen wird zunehmend die Darmflora gestört. Dadurch vermehren sich krankmachende Bakterien und Pilze und deren Abbauprodukte. Sie gelangen ungefiltert über die Darmschleimhaut ins Blut und führen zu vielfältigen Symptomen und Erkrankungen.
Ziel der Spülungen ist es, alten, krankmachenden Ballast loszuwerden und die Darmschleimhaut wieder aufzubauen. Dabei unterstützen naturheilkundliche Mittel.

Bei welcher Diagnose kann die Colon-Hydro-Therapie die Behandlung der Wahl sein?

Durchfall/Verstopfung
Völlegefühl, Blähungen
Übersäuerung
Mundgeruch
Trockene Haut
Neurodermitis
Ekzeme
Psoriasis
Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Infektanfälligkeit
Rheuma, Gelenkprobleme
Kopfschmerzen, Migräne, Bluthochdruck
Vitalitäts- und Leistungsverlust
Müdigkeit, Konzentrationsmangel
Depressionen, Angstzustände

Wie wirkt die Colon-Hydro-Therapie  (CHT) nun genau?

Gewisse Gift- und Abfallstoffe können vom Darm nicht mehr schnell genug abgebaut und ausgeschieden werden. Schlacken, Inkrustierungen und verhärtete Substanzen in den Darmtaschen verhindern eine normale Peristaltik (rhythmische, wurmähnliche Bewegung des Darmes) und damit den Weitertransport des Darminhaltes Richtung Ausgang. Wiederholte Spülungen mit Wasser durch die CHT beseitigen die in erweiterten Taschen liegende und mit der Darmwand verklebte Schlacken. Sie sorgen gleichzeitig für eine Belebung des trägen Darms, indem die Darmbewegung und Gesamtfunktion angeregt wird. Es kommt einer Art ?Darmtraining? gleich. Der belastete und träge gewordene Darm ist ohne geeignete Hilfsmaßnahme außerstande, seine Belastungen selbständig wieder los zu werden. Durch den ständigen Wechsel von Füllen des Darmes mit Wasser und sofortigem Ausspülen und die begleitende Bauchmassage kommt es mehrmaliger Behandlung zu einer gezielten Reinigung des Dickdarmes. Selbst hartnäckige alte Schlacken lösen sich von den Innenwänden des Dickdarmes und werden beseitigt. Das in den Darm eingeführte Wasser kann unterschiedlich temperiert sein: warmes Wasser bis 38 °C entkrampft die Darmmuskulatur, so dass durch Verkrampfungen verengte Darmabschnitte wieder durchgängig werden. Kühles Wasser bis 21 °C hingegen lässt die Darmmuskulatur zunächst sich zusammenziehen (kontrahieren) und schließlich deren Durchblutung steigern. Durch die Reizsetzung der unterschiedlichen Temperaturen und durch die sanfte Bauchmassage erhält der Darm, deren Peristaltik oft verloren gegangen war, neue Spannkraft. Die auflösende Wirkung des Wassers und die warm-kühle Temperaturreizung des Darmes bewirken, dass dieser wieder zu arbeiten beginnt und aus eigener Motorik den gesammelten und stagnierten Darminhalt weiter befördert.

Was bewirkt die Colon-Hydro-Therapie (CHT)?

1. Reinigung: sie entfernt auf wirksame und schonende Weise Schlacken und Verkrustungen aus den Falten und Taschen der Darmwand. Ebenso beseitigt sie Ablagerungen, Fäulnisstoffe und Pilze von der Oberfläche der Darmschleimhaut.
2. Ausscheidung: Stoffwechselgifte und Abfallstoffe werden über Leber und Galle in den Darm ausgeschieden, in den unteren Darmabschnitten aber teilweise wieder in den Körper aufgenommen (insbesondere bei Darmträgheit und vermehrter Durchlässigkeit der Darmschleimhaut). Diese wiederaufgenommenen Schadstoffe werden dann über die Leber erneut ausgeschieden. So entwickelt sich ein giftstoff-Kreislauf in unserem Körper. Die CHT entfernt mit einem Schlag eine große Mende dieser zirkulierenden Abfallstoffe aus dem Organismus. Nicht nur die Ausscheidung durch den Darm wird gebessert, sondern auch h die Ausscheidungen über die Niere (Urinausscheidung). Dies geschieht auf 2 Wegen:
- ein kleiner Teil des eingeführten Wassers im Darm wird vom Körper aufgenommen (resorbiert). Dadurch wird das Flüssigkeitsvolumen in den Gefäßen erhöht und die Niere wird angeregt mehr auszuscheiden (Urinausscheidung)
- die CHT verbessert die Blutzirkulation im Bauchbereich, was auch eine harntreibende Wirkung durch die Niere bedeutet.
3. Die Wirkung der CHT kann durch eine gleichzeitige Gabe individuell abgestimmter naturheilkundlicher Mittel noch erhöht werden.

Wie wird die Colon-Hydro-Therapie (CHT)durchgeführt?

Der Patient liegt bequem auf einer Behandlungsliege. Sie werden während der Behandlungsdauer von ca. 45 min nie allein gelassen. Ein Kunststoffröhrchen (Einwegmaterial um Infektionen durch vorhergehende Behandlungen auszuschließen) wird behutsam in den Darmausgang eingeführt und mittels elastischer Kunststoffschläuche an das CHT-Gerät angeschlossen. Gut temperiertes, gefiltertes und gereinigtes Wasser ? meist um 38 ° Grad ? wird in den Dickdarm geleitet. Über das Behandlungsgerät werden die Wasserzufuhrmenge und der Druck der Wasserstände sowie die Wassertemperatur und Flussgeschwindigkeit reguliert, so dass das Wasser nur sehr behutsam in den Darm sickert. Im Laufe der Behandlung wird für kurze Zeit immer wieder mal der Wasserdruck erhöht, um Darmfalten und ?taschen ebenfalls zu erreichen und die dort abgelagerten z.T. Jahrzehntealten versteinerten Kotreste, Pilze, Wurmnester, Bakterien und Viren  herauszulösen und zu spülen. Über das geschlossene Kunststoffschlauchsystem fließt das Wasser mit samt dem gelösten Darminhalt über einen Abflussschlauch wieder ab. Durch ein Sichtfenster kann man mit verfolgen, welche verkrusteten und unverdauten Substanzen zu Tage gefördert werden. Sehr oft sind Abgänge von Kotsteinen zu beobachten. Durch technische Perfektion kommt es weder zur Verschmutzung der Unterlage, noch zur Geruchsbelästigung im Raum. Strengste hygienische Richtlinien werden durch apparative Voraussetzungen erfüllt. Während der Behandlung sind Sie nicht allein, vielmehr wird ihr Bauch durch eine sanfte Massage behandelt. Diese unterstützt das Lösen von festgeklebten Ablagerungen am Darm und fördert zusätzlich die natürliche Darmbewegung. Das Wasser wird durch die schonende Darmmassage von außen in die Problemzonen gelenkt (z.B. tastbarer, harter Stuhl), um die Auflösung zu beschleunigen und die Darmentleerung zu unterstützen.

Neugierig geworden? Nun sind Sie dran!

Zögern Sie nicht und rufen mich unverbindlich an.
Ihre persönlichen Fragen beantworte ich gern.

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Kerstin Heselhaus-Rasch

Kontakt